Lungenvolumen trainieren

Um Ihr Lungenvolumen zu vergrößern, können Sie entweder auf Lungentrainer zurückgreifen, die Ihr Atemvolumen steigern oder regelmäßig Atemübungen durchführen.

  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Hocker oder Stuhl.
  • Legen Sie Ihre Hände auf den Bauch, um die Bewegung der Lunge zu spüren.
  • Nun atmen Sie langsam durch die Nase ein. Die Einatmung sollte etwa fünf Sekunden dauern.
  • Halten Sie die Luft noch kurz an, bevor Sie dann langsam durch den Mund ausatmen.
  • Sie können die Übung bis zu acht Mal hintereinander wiederholen.

Quelle: https://praxistipps.focus.de/lungenvolumen-vergroessern-3-uebungen-fuer-mehr-atemvolumen_107453

Nachweisbarkeit SARS-CoV-2 / SARS-CoV-1 Luft und Materialien

Versuchsaufbau:
Collison-Nebulizer in eine Goldberg-Trommel. Testnahme 30, 60, 120 und 180 Minuten später per Gelatine-Filter. Zusätzlich wurden Oberflächen aus Kunststoff (Polypropylen), Edelstahl (AISI 304), Kupfer (99,9 Prozent) und handelsübliche Pappe besprüht und die Viruskonzentration nach 1, 4 und 8 Stunden sowie nach 1, 2, 3 und 4 Tagen bestimmt.

Ergebnis:
Die Halbwertzeiten für SARS-CoV-2 und SARS-CoV-1 in der Luft betrugen jeweils 2,74 Stunden. 

Auf Kupfer sank die Konzentration von SARS-CoV-2 und SARS-CoV-1 nach 3,4 und 3,76 Stunden auf die Hälfte. Auf Pappe vergingen 8,45 und 1,74 Stunden, auf Stahl 13,1 und 9,77 Stunden und auf Plastik 15,9 und 17,7 Stunden, bis die Hälfte der Viren verschwunden war.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111039/SARS-CoV-2-Wie-lange-das-Virus-in-der-Luft-und-auf-Oberflaechen-nachweisbar-bleibt